Default

Arbeitspaket 1: Theoretisches Rahmenmodell zur Erfassung und Typisierung ländlicher Sicherheitsmentalitäten (Vechta und Nienburg)

In diesem Arbeitspaket werden über den gesamten Projektverlauf die Zwischenergebnisse der einzelnen Arbeitspakete zusammengeführt und systematisch aufeinander bezogen (“Triangulation“), um das theoretische Rahmenmodell im Sinne der „grounded theory“ (weiter-)zuentwickeln. Das Ziel ist somit, die theoretische und empirische Fundierung eines Rahmenmodells zur Erfassung und Typisierung von Sicherheitsmentalitäten in ländlichen und kleinstädtischen Regionen. Um die Identifikation sicherheitskultureller Deutungsmuster, die Typisierung sicherheitsrelevanter Verarbeitungsmuster und die Rekonstruktion lokaler Sicherheitsmentalitäten gewährleisten zu können, werden die erhobenen qualitativen und quantitativen Daten im Arbeitpaket 1 zusammengebracht. Darüber hinaus werden entlang vorhandener empirischer Daten Sicherheitswahrnehmungen und Kontrollstile aus anderen ländlichen bzw. großstädtischen Regionen betrachtet und die gewonnen Erkenntnisse vor dem Hintergrund der neueren „rural criminology“ diskutiert.

Verantwortlich für dieses Arbeitspaket sind Prof.´in Dr. Nina Oelkers und Dr. Sascha Schierz.

Kontakt

Prof. Dr. Nina Oelkers

Universität Vechta, Institut für Soziale Arbeit, Bildungs- und Sportwissenschaften (ISBS)
Driverstraße 22, 49377 Vechta
nina.oelkers@uni-vechta.de
Tel.: 04441/15-615

Dr. Sascha Schierz

Universität Vechta, Institut für Soziale Arbeit, Bildungs- und Sportwissenschaften (ISBS)
Driverstraße 22, 49377 Vechta
sascha.schierz@uni-vechta.de

Tel.: 04441/15-318