Startseite

Home

Forschungsverbund: Sicherheitsmentalitäten im ländlichen Raum (SIMENTA)

Im Zusammenhang mit weitreichenden gesellschaftlichen Transformationsprozessen (Individualisierung, Globalisierung, Differenzierung) ist ein veränderter Umgang mit Kriminalität, Sicherheit und sozialer Kontrolle zu verzeichnen. Werden solche Fragestellungen zur Sicherheitskultur und -architektur bisher wissenschaftlich betrachtet, liegt der Fokus meist auf großstädtischen Regionen und Metropolen. In welcher Weise sich diese Veränderungen auch im ländlichen und kleinstädtischen Raum widerspiegeln, wurde bisher nur selten untersucht. Das Projekt ‘Sicherheitsmentalitäten im ländlichen Raum’ (SIMENTA) befasst sich über einen Zeitraum von drei Jahren mit der Erforschung spezifisch ländlicher Sicherheitskulturen und den verschiedenen Formen (informeller) sozialer Kontrolle.

Den zentralen Untersuchungsgegenstand von SIMENTA macht die Erfassung und Typisierung ländlicher Sicherheitsmentalitäten unterschiedlicher lokaler Akteure bzw. Akteursgruppen (Bürger_Innen, Poltik/Verwaltung, Polizei, Präventionsgremien, Soziale Arbeit) aus, wofür die Rekonstruktion der Spezifika ruraler Formen sozialer Kontrolle notwendig ist. Bedeutsam sind in diesem Zusammenhang die staatlichen Sicherheitsakteure ebenso wie informelle Konfliktlösungsstrategien innerhalb von Bekanntschafts- und Nachbarschaftsverhältnissen. In Bezug auf das Konzept der Sicherheitsmentalitäten wird im Verlauf des Projektes ein theoretisches Rahmenmodell erarbeitet, welches, mit Blick auf die Spezifika ländlicher Räume, eine entsprechende Typisierung ermöglicht und sich auch auf andere ländliche Regionen übertragen lässt.

SIMENTA greift zentrale Aspekte des BMBF-Förderprogramms “Forschung für die zivile Sicherheit”, Themenschwerpunkt “Sicherheitsökonomie und Sicherheitsarchitektur” (Gesellschaftliche Dimensionen in der Sicherheitsforschung II) auf, mit einem besonderen Fokus auf dem Themenfeld “Sicherheitsarchitektur – Regulation verteilter Sicherheit”. Weiterlesen

Projekttitel:

Sicherheitsmentalitäten im ländlichen Raum (SIMENTA)

Laufzeit:

01.02.2012 – 31.01.2015

Verbundpartner:

Universität Vechta:

  • Forschungsverbund Individuum in Gesellschaft (VInG) – Soziale Arbeit und Soziale Dienstleistungen
  • Zentrum für Vertrauensforschung (ZfV)

Polizeiakademie Niedersachsen, Standort Nienburg

Kontakt & Verbundkoordination

Prof. Dr. Nina Oelkers

Universität Vechta
SIMENTA
Fakultät I
Driverstraße 22
49377 Vechta
Deutschland

Fon: +49 (0) 4441 15-615
Fax: +49 (0) 4441 15-444
nina.oelkers@uni-vechta.de